Altenburg in Thüringen

Kornmarkt in Altenburg

Skat- & Spielkartenstadt

Altenburg ist als Stadt der Spielkarten weltberühmt. Wer in Deutschland Karten spielt, hält mit großer Wahrscheinlichkeit ein Produkt aus Altenburg in der Hand. Doch die Stadt hat weit mehr zu bieten als Spielkarten.

976 erstmals urkundlich erwähnt, wurde Altenburg als Kaiserpfalz ausgebaut, in der sich Kaiser Barbarossa oft aufhielt. Aus dieser Zeit stammen auch der heutige Marktplatz sowie das Wahrzeichen der Stadt, die “Roten Spitzen” - sie gehörten einst zur Marienkirche des Augustinerklosters.

Grosser Teich Altenburg

Die Bartholomäkirche ist die älteste Kirche in Altenburg; um 1125 wurde an der Stelle eine romanische Saalkirche gebaut, von der heute noch die Krypta und die tonnengewölbte Unterkirche vorhanden ist. Während des Angriffs der Hussiten auf Altenburg brannte die Kirche mit Ausnahme der zwei Türme nieder. Ende des 15. Jahrhunderts baute man eine spätgotische Hallenkirche an die Türme an. Im Jahr 1659 stürzte einer der beiden Türme ein. Der andere wurde daraufhin abgerissen und durch den 1668 gebauten Kirchturm ersetzt. In ihm befindet sich auch eine Wohnung für einen Türmer. Die heute in der Kirche befindliche Orgel stammt von 1881 und wurde von Friedrich Ladegast gebaut.

Skatstadt Altenburg

An der südlichen Grenze des Stadtzentrums befindet sich der Große Teich. Er entstand zusammen mit dem Kleinen Teich im 12. Jahrhundert durch die Aufstauung der Blauen Flut. Bei der Entstehung bildeten beide Teiche ein gemeinsames Gewässer. Erst 1594 wurde ein Damm aufgeschüttet, der den Kleinen vom Großen Teich trennte. Der Große Teich umfasst eine Fläche von ca. 10 Hektar, er wurde und wird wieder zur Fischzucht genutzt. Die Insel in der Mitte des Großen Teiches wurde erst 1720/21 angelegt und diente zur Erholung des Herzogs Friedrich II. Im 18. Jahrhundert verfielen die Anlagen auf der Insel und wurden erst 1762 wiederhergestellt.

Bahnhof von Altenburg

1874 wurde die Insel für alle Bürger der Stadt zugänglich gemacht. Seit 1954 befindet sich auf der Insel ein Zoo, der damit der einzige Inselzoo in Deutschland ist.

Am Brühl, dem ältesten Marktplatz in Altenburg, befindet sich das einzige Denkmal für ein Kartenspiel, der 1903 erbaute Skatbrunnen. Entworfen wurde er vom Münchner Professor Ernst Pfeifer. Viele Skatspieler kommen zu den Brunnen um ihre Karten im Wasser zu taufen, man sagt, dass es dem Spieler Glück bringen soll.

Lage und Umgebung

Lage_AltenburgAltenburg liegt im Osten Thüringens. Orte in der Umgebung sind:

 

Altkirchen | Gera | Gössnitz | Nobitz | Rositz | Saara | Schmölln | Starkenberg | Windischleuba

Sehenswürdigkeiten

Theater | Schloss- und Spielkartenmuseum | Altenburger Schloss | Lindenau-Museum | Naturkundemuseum Mauritianum | Brauereimuseum | Seckendorffsches Palais | “Rote Spitzen” | Herzogin-Agnes-Gedächtniskirche | Bartholomäkirche | Rathaus | Brüderkirche | Nikolaikirchhof | Pohlhof | Kornmarkt | Landesbankgebäude | Frauenfels | Skatbrunnen | Kunstturm | Flughafen | Inselzoo

Veranstaltungen und Feste

Frühlingsnacht in der Innenstadt | Museumsnacht | Skat- und Spielefest | Kneiptour - Musik in verschiedenen Kneipen | Park- und Teichfest mit Inselzoofest

Tourist-Information Altenburg

TouristinformationTourist-Information Altenburg

04600 Altenburg
Markt 17

Telefon: 03447 / 51 28 00
Telefax: 03447 / 51 99 94

Servicezeiten*:

Mo - Fr:   10:00 - 18:00 Uhr
Sa:         10:00 - 14:00 Uhr

* Angaben ohne Gewähr

Thüringen.website

Thüringen.website

Thüringen entdecken mit vielen tollen Thüringen Info's können Sie hier auf Ihrem Portal für Erholung, Urlaub, Reisen und Hotels in Thüringen. Erfahren Sie Neuigkeiten über den Thüringen Tourismus und besuchen Sie das Reise- und Urlaubsland Thüringen. Viel Spaß wünscht das Team von www.thueringen.website.

4 Responses

  1. 31. Oktober 2017

    […] blühenden Wiesen, unterbrochen von Waldinseln und Mischwäldern vor allem um die Spielkartenstadt Altenburg, während in Richtung Schleiz und Greiz die ersten Ausläufer des Vogtlandes das Landschaftsbild […]

  2. 5. November 2017

    […] Königsberg in Bayern, Veilsdorf und Schalkau und durch den Naumburger Vertrag (24. Februar 1554) Altenburg, Eisenberg, Sachsenburg und Herbesleben, welche Kurfürst August I. (Sachsen) abtrat, sowie 1555 […]

  3. 5. November 2017

    […] dem Aussterben der Linie Sachsen-Gotha–Altenburg wurden 1826 die ernestinischen Herzogtümer neu aufgeteilt. Das Herzogtum Sachsen-Meiningen erhielt […]

  4. 12. November 2017

    […] des Stadtzentrums von Altenburg in Thüringen befindet sich das ehemalige Residenzschloss der Herzöge von […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons