Apolda in Thüringen

Rathaus Apolda

Glockenstadt

Apolda liegt nördlich von Jena und nordöstlich von Weimar, am Ostrand des Thüringer Beckens.

Der Name der Stadt kann als mittelalterliche Bezeichnung für eine Apfelwiese verstanden werden.

Aufgrund der über 250jährigen Tradition des Glockengießens wird Apolda als „Glockenstadt“ bezeichnet.

Im Jahr 1289 erhält die Burgsiedlung Apolda das Stadtrecht und darf ein eigenes Wappen und Siegel führen. Seine Einwohner werden nun in einer Urkunde als „Stadtbürger“ bezeichnet.

Auf der Mitte des Marktplatzes wird zunächst ein kleines Rathaus errichtet. Die älteste erhaltene Gemeindeverfassung entsteht 1440, sie ist im sogenannten „Roten Buch“ überliefert.

Lutherkirche

Ein aus 8 Glocken bestehendes Glockenspiel kann man im Glockenmuseum Apolda in der Bahnhofstraße bewundern und sogar selbst anschlagen.

Ein weiteres Glockenspiel befindet sich im Einkaufszentrum „Glockenhof-Center“ im Norden Apoldas. Namensgeber für das Einkaufszentrum ist ein im Lichthof aufgestelltes Glockenspiel. Es umfasst 13 chromatisch abgestimmte Bronzeglocken. Die Glocken haben einen Durchmesser von 19 bis 27 cm und wiegen zwischen 10 und 21 kg. Das Glockenspiel ist zu jeder vollen Stunde zu hören und beinhaltet zur Zeit 40 Melodien.

Glockenmuseum Apolda

Das Stadtbild des 12. Jahrhunderts wurde von der weithin sichtbaren Burg dominiert. Unweit der Saalegrenze und im Bereich bedeutender Heeresstraßen gelegen, bot die Burg an drei Seiten Schutz gegen Angriffe, während von Süden her ein ebener Zugang gewährleistet war. Im 16. und 17. Jahrhundert erfolgten bauliche Veränderungen der Burganlage. Aus jener Zeit stammt auch der heute noch erhaltene „Vitzthumbau“. Im Obergeschoss des Südwestbaus, errichtet im 19. Jahrhundert und 1999 saniert, befindet sich ein Saal, der vor allem für Kleinkunstveranstaltungen, Konzerte u. ä. genutzt wird.

Lage und Umgebung

Lage_ApoldaApolda liegt am Ostrand des Thüringer Beckens. Orte in der Umgebung sind:

 

Bad Sulza | Dornburg | Jena | Kapellendorf | Liebstedt | Oßmannstedt | Pfiffelbach | Umpferstedt | Weimar | Erfurt

Sehenswürdigkeiten

Schloss Apolda | Eisenbahnviadukt | Dobermanndenkmal | Zimmermannsche Fabrik | Eiermannbau | Marktplatz mit Rathaus | Bismarkturm | Stadt- und Glockenmuseum | Kunsthaus Apolda | Dauerausstellung “Olle DDR” | Martinskirche | Lutherkirche | St. Bonifatiuskirche

Erholung und Wandern

Ringwanderweg (ca. 30 km)

Markt Apolda – Burkhardtsdorf – Oberroßla – Niederroßla – Zottelstedt – Mattstedt – Poche – Wickerstedt – Flurstedt – entlang der Ilm – Utenbacher Grund – Utenbach – Stobra – Schöten – Apfelbachgrund – Herressener Promenade – Apolda

Markt Apolda – Schötener Promenade – Bonifatiusquelle – Schaftränke – Apfelbachgrund – Anhöhe „Roter Berg“ – Gartenanlage „Wiener Burg“ – Oberroßla, Bahnunterführung – entlang der Ilm zum Ilmschlößchen nach Niederroßla und zurück nach Apolda

Ringpromenade (ca. 10 km)

sind an den Wandertafeln in der Schötener und Herressener Promenade eingezeichnet. Sie führen zum ehemaligen Kloster Heusdorf, zum Gebäude der „Gemeinnützigen Gartenstadtsiedlung“ oder durch die Gartenanlage in der Aue zum Viadukt.

Ringwanderweg / Varianten

Besteht aus mehreren Routen und Wegen, die nach den Schlachtenverlauf entscheidenden Persönlichkeiten benannt sind und die Schauplätze der Doppelschlacht von Jena und Auerstedt verbinden.

Thüringer Napoleon - Wanderweg

(Teilstrecke ca. 16 km) Apolda, Eingang Herressener Promenade – Herressen – Sulzbach – Oberndorf – Kapellendorf – Gedenkstein Rüchel – Sperlingsberg – Großromstedt – Sulzbach – Herressen – Apolda

Veranstaltungen und Feste

Bornfest | Apoldaer Biersommer | Fasching in Apolda | Apoldaer Kabarett-Tage | Kneipenfest | Modenacht | Oldtimer - Schlosstreffen | Parkfest | Apoldaer Weltglockengeläut | Zwiebelmarkt

Tourist-Information Apolda

TouristinformationTourist-Information Apolda

99510 Apolda
Markt 1

Telefon: 03682 / 482840 
Telefax: 03682 / 487143

Servicezeiten*:

Montag:      10:00-17:00 Uhr

Dienstag:    10:00-17:00 Uhr

Mittwoch:    10:00-17:00 Uhr

Donnerstag: 10:00-18:00 Uhr

Freitag:       10:00-17:00 Uhr

* Angaben ohne Gewähr

 

Thüringen.website

Thüringen.website

Thüringen entdecken mit vielen tollen Thüringen Info's können Sie hier auf Ihrem Portal für Erholung, Urlaub, Reisen und Hotels in Thüringen. Erfahren Sie Neuigkeiten über den Thüringen Tourismus und besuchen Sie das Reise- und Urlaubsland Thüringen. Viel Spaß wünscht das Team von www.thueringen.website.

7 Responses

  1. 28. Oktober 2017

    […] | Camburg | Schkölen | Dorndorf-Steudnitz | Apolda | Buttstädt | […]

  2. 28. Oktober 2017

    […] | Oettern | Mellingen | Magdala | Umpferstedt | Kapellendorf | Jena | Oßmannstedt | Apolda | Liebstedt | Pfiffelbach | Buttelstedt | Berlstedt | Weimar | Niederzimmern | Vieselbach | […]

  3. 4. November 2017

    […] | Apolda | Bad Berka | Bad Blankenburg | Bad Klosterlausnitz | Bad Kösen | Bad Köstritz | Bad Sulza | […]

  4. 4. November 2017

    […] | Apolda | Bad Berka | Bad Blankenburg | Bad Klosterlausnitz | Bad Kösen | Bad Köstritz | Bad Sulza | […]

  5. 5. November 2017

    […] im Heimgewerbe und im Handel. Im Frühjahr 1847 gab es unter anderem Hungerunruhen in Kahla, Apolda und Jena. Bedeutsam für die Vorgeschichte der Unruhen war aber auch das Jagdprivileg des Adels, […]

  6. 2. März 2020

    […] zum Wandern, Radwandern oder einfach nur Entspannen. Besuchen Sie die nahe gelegenen Städte Apolda, Jena oder Bad Köstritz und genießen Sie bei Ihrem Aufenthalt in Thüringen die sprichwörtliche […]

  7. 2. März 2020

    […] zum Wandern, Radwandern oder einfach nur Entspannen. Besuchen Sie die nahe gelegenen Städte Apolda, Jena oder Bad Köstritz und genießen Sie bei Ihrem Aufenthalt in Thüringen die sprichwörtliche […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons